Der Dichter und die Flasche

Grafik: Andrea Reuter Seit 2015 im Repertoire von Theater "BAAL novo".

Alles was nicht die Ortenau betrifft ist bei Räber privat buchbar.

 

Eine alkoholisch-literarische Verführung, spritzig, süffig, kabarettistisch, berauschend. Von Homer über Goethe und Ringelnatz zu Woody Allen. (Fast) alles, was Sie schon immer über Wein wissen wollten, sich aber nie zu trinken trauten.

Ein Abend für Kenner, Nichtkenner und Möchtegern-Kenner.
Vor allem aber für all diejenigen, die einfach gerne einen edlen Tropfen genießen.

Denn:
»Wer nur Wasser trinkt hat etwas zu verbergen.«
(Baudelaire)

Und:
»Wer als Wein- und Weiberhasser jedermann im Wege steht der esse Brot und trinke Wasser bis er dann zugrunde geht.«
(Wilhelm Busch)

Und:
»Der Wein wirkt auf den Geisteszustand, den er vorfindet: Er macht die Dummen dümmer,
die Klugen klüger.«
(Jean Paul)

Pressestimmen:
«Tosender Applaus für Jean-Michel Räbers literarische Weinprobe.»
(Badische Zeitung)

«Da ging es geistreich zu, hochkarätig - und hochprozentig. Jean-Michel Räber als genialischer "Hausliterart" und Genussmensch …»
(Rhein-Neckar-Zeitung)

«Durch sein Programm begeisterte er das Publikum …»        
(Die Rheinpfalz)

«Ein Glück für die Besucher. Hätte man doch eine ganze Menge weniger gelacht
ohne Jean-Michel Räbers, beziehungsweise ohne seinen leicht hypochondrischen Dichter.»                   
(Schwäbische Zeitung)

«Dass Jean-Michel Räber ein erfahrener Schauspieler ist, wurde dabei deutlich: seine modulationsfähige Stimme, seine Gestik und Mirnik machten jede Interpretation zu einem wahren Leckerbissen.»
(Südhessen Morgen)

«Nur ungern entließ das Publikum den Künstler nach diesem spritzig-süfligen literarischen Erlebnis.» (Hessen Kurier)